Mittwoch, 23 November 2016 19:59

Schade, noch kein Auswärtssieg

Frankfurt/Oder HG Zirndorf 23:20 (13:14)
Endlich es ist vollbracht, die längste Auswärtsfahrt.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase dominierten wir das Spiel ab dem 2:2.
Unsere Deckung war gut auf die Laufwege der Gegnerinnen eingestellt und Franzi Ruzicka im Tor hielt hervorragend.
Die Folge war beim 3:6 eine erstmalige Dreitoreführung.

Leider gelang es uns, trotz vorhandener Möglichkeiten, nicht diese weiter auszubauen.
Im Gegenteil: Wir ließen durch völlig unvorbereitete Würfe und technische Fehler, den Gegner wieder auf 9:9 herankommen.
Ein erneut starke Phase brachte uns beim 9:13 sogar eine Vier-Tore-Führung.

Anstatt die vorgegebene Marschroute jetzt weiter zu fahren, machten die Bibertstätterinnen erneut die selben taktischen Fehler: Abschlüsse nach wenigen Sekunden Angriffszeit, Fehlpässe und Fehlwürfe ließen den Vorsprung bis zur Pause wieder auf 13:14 zusammenschmelzen

In Unterzahl nach einer Zeitstrafe gegen Sarah Pröpster kam Frankfurt bedeutend besser in die zweite Halbzeit
Erst nach fast 8 Minuten gelang uns das erste Tor nach dem 16:14 Rückstand.
In der Folge waren wir es, die dem Rückstand von bis zu 3 Toren hinterherlaufen mussten


Die fehlenden Wechselalternativen machten sich mehr und mehr bemerkbar, die bereits angeschlagen ins Spiel gegangenen Spielerinnen kamen an ihre Leistungsgrenze.
Was unsere Mädels auch versuchten, näher als auf 2 Tore kamen wir nicht mehr heran, obwohl wir noch genügend freie Wurfmöglichkeiten hatten

Attila: "Eine wirklich ärgerliche Niederlage, denn die 2 Punkte aus der Fremde mitzunehmen war drin."

Aufstellung: Ruzicka, Samac im Tor
Kammerer (4/3), Leschke 1, Pröpster A., Kleinert 5, Pröpster S., Herberth 3/1, Matlok, Raab 5, Häberer 2

Gelesen 659 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 19 Januar 2017 20:55