Samstag, 26 November 2016 19:46

Besser als erwartet

HG Zirndorf - SG 09 Kirchhof 22:38 (13:20)

Handball eine Klasse besser.

Die Damen aus Kirchhof, in der Nähe von Kassel, kamen verlustpunkt frei in die Biberthalle.
Uns war klar, dass das kein einfaches Spiel werden kann.

Die Kirchhoferinen begannen ballsicher in der ersten und zweiten Welle. Auch weite Pässe spielten sie auf den Punkt in die einstudierten Laufwege. Unsere Würfe waren oft wenig vorbereitet und stellten die Torhüterin vor keine große Herrausforderung. Nach diesen ersten 10 Min stand es dann standesgemäß 4:10.

161126

Doch unsere Mannschaft macht eine immer bessere werdende Leistungsentwicklung durch. Zum Beispiel Marina wird mit ihrem Wurf geblockt und Daniela ist hellwach fängt den Abpraller und Marina läuft sich super frei und vollendet dann doch den Angriff.

In der Abwehr bekommen unser Damen im Stellungsspiel die Gegner immer besser in den Griff. Leider schleichen sich immer wieder Fangfehler und zu leichte Ballverluste ein. Gegner vom Kaliber aus Kirchhof nutzen dies dann gnadenlos aus.

Eine kuriose Szene in der 17 Min. die Torhüterin geht im eigenen Angriff zur Seitenline um zu trinken. Unsere doch nun konsequente Abwehr stielt den Ball. Marina sieht das leere Tor und wirft eigentlich zu hoch. Die zurück stürzende Torhüterin lenkt den Ball dann doch ins eigene Tor.

In dieser Phase wächst Franzi übersich hinaus und hält das Ergbebniss im Rahmen. Halbzeit 13:20

Die zweite Halbzeit begann mit zwei unglücklichen Einsätze und unerwarteten Entscheidungen der Schiedsrichter. Die doppelte Unterzahl führte zum 15:27.

Zirndorf konnte im weiteren Verlauf aber immer wieder schöne Nadelstiche setzen. Feine Einzelaktionen gute Zusammenspiele zwischen Rückraum und Aussen oder dem Kreis.

1611268

Aus dem Mannschaftumfeld war dann zuhören: "Minimalziel unter 40 und über 20 Toren erreicht."

Nach diesem starken Auftritt der Nordhessinen, der letztjährigen 2.Ligamannschaft, war kaum mehr drin gewesen an diesem Abend. 

Schon am nächsten Samstag kommt mit Markranstädt eine Mannschaft aus dem Mittelfeld.
Mit einer weiteren Leistungssteigerung und der Unterstützung von mehr als 80 Fans könnte es dann der zweite Heimsieg werden.

Es spielten: Ruzicka (Tor), Kammerer 4, Leschke 2, Pröbster A. 2, Kleinert 3, Schmidt 2, Pröbster S. 1, Matlok 1, Raab 6, Häberer , Herberth, Wieland

 

Merken

Gelesen 1529 mal Letzte Änderung am Sonntag, 27 November 2016 10:12