Sonntag, 05 Februar 2017 15:45

Erste HZ Hui, zweite HZ Pfui

Bad Salzuflen - HG Zirndorf 20:15 (9:13)
Erste Halbzeit gewonnen!

Mit dem bisher einzigen Sieg im Hinspiel fuhren unsere Damen in die Kurstadt in NRW mit einigem Selbstvertrauen. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten stabilisierte sich die Deckung, insbesondere die Manndeckung gegen die Hauptwerferin des Gegners Nina Jakobkersting wirkte.
Dahinter stand über die gesamte Spielzeit eine hervorragende Franzi Ruzicka im Tor.

Vorne stellten sich die Spielerinnen gut auf die offensive 3-2-1-Deckung des Gegners ein. Ein ums andere Mal konnten klug herausgespielte Lücken gerissen werden.
In dieser Phase wäre durchaus auch ein höherer Vorsprung als das 13:9 aus Sicht Zirndorfs zur Pause möglich gewesen.

Bereits kurz vor der Halbzeit stellte Bad Salzuflen auf eine extrem defensive 6-0 Deckung um.
In der zweiten Hälfte sollte das dazu führen, dass Zirndorf nur noch gerade 2 in Worten ZWEI Treffer erzielen konnten.

Das ist negativ-rekordverdächtig!!!

Mangels Wurfkraft aus dem Rückraum wurde von dort kein Druck aufgebaut.
Was noch in der 1. Halbzeit gelang, die Lücken zu reißen, um in die Nahtstellen einbrechen zu können, gelang kaum noch!
Die herausgespielten Chancen wurden zudem zu häufig eine sichere Beute der ebenfalls starken Angelique Schwarz im Tor der Gastgeberinnen.

Mit nur 20 Gegentoren könnte man sehr gut leben, aber mit nur 15 eigenen Treffern?
Zumal nach bereits 13 Toren in der ersten Halbzeit reichen eben 2 Tore nicht, um Zählbares mitnehmen zu können.

 

Ruzicka im Tor, Kammerer 1, Leschke, Pröpster A., Kleinert 2, Schmidt, Pröpster S. 2, Herberth 2, Matlok, Raab, 5, Häberer 3

Gelesen 979 mal Letzte Änderung am Sonntag, 05 Februar 2017 15:51