Montag, 02 Oktober 2017 08:45

Auswärtspleite beim Aufsteiger

Mintraching/ Neutraubling – HGZ 27:17 (10:8)
Starker Aufsteiger schlägt die HG Zirndorf verdient

Nach zwei erfolgreichen Spielen und vier gewonnenen Punkten schien unser Start in die Saison zumindest bis heute sehr vielversprechend. Dass das Spiel beim Aufsteiger Mintraching/Neutraubling nicht auf leichte Schultern zu nehmen ist, zeigte schon der HC Erlangen, der zum Saisonauftakt nur ein Unentschieden erzielen konnte, auch die HaSpo Bayreuth tat sich erstaunlich schwer, gewann aber immerhin mit 25:24.

Der Beginn des Spiels gestaltete sich vor allem auf Seiten der Gastgeberinnen sehr nervös, die offensichtlich Schwierigkeiten hatten, ins Spiel zu finden. Nach dem ersten Gegentreffer in der 11. Minute kam der Angriff der SG aber ins Rollen und die flinken Gastgeberinnen fanden immer wieder Lücken in unserer sonst so gut verteidigenden 6:0-Abwehr. Wir taten uns dagegen auf der anderen Hallenhälfte schwer ein passendes Mittel zu finden, um die schön gespielte 5:1-Deckung der SG-Damen zu durchbrechen, die besonders gut auf unsere Kreisanspiele eingestellt zu sein schien. Ab und an gelang es uns dann aber doch durch schönes Durchstoßen ein Tor zu erzielen und so gingen wir mit mit einem Rückstand von nur zwei Toren (10:8) in die Kabine.

Nach der Pausen begannen wir wach und konzentriert, es gelangen uns im Aufbauspiel durch gut abgeschlossene Auslösehandlungen drei Treffer in Folge ohne einen Gegentreffer hinnehmen zu müssen. Diese Führung hielt aber leider nur kurz an und war auch die letzte in diesem Spiel. Mit einem 9:0- Lauf zogen die Damen der SG Mintraching davon und waren vor heimischem Publikum nicht mehr zu stoppen. Unsere technischen Fehler im Angriff wurden konsequent durch Kontertore bestraft und auch in der Abwehr schien nichts mehr zu klappen. Allerdings gab es für die Damen aus Neutraubling insgesamt 10 7-Meter, von denen einige für die meisten Beteiligten unnachvollziehbar waren und bleiben ,dennoch gewannen die SG-Damen verdient und motiviert (in der letzten Spielminute doch auch etwas fragwürdig übermotiviert) mit 27:17.

Nach dieser sicherlich zu hohen und bitteren Niederlage wollen wir aber keinesfalls den Kopf in den Sand stecken, sondern freuen uns schon auf nächstes Wochenende, wo wir am Samstag um 17.00 Uhr die Ismanninger Mannschaft begrüßen. Vor uns wird die Damen II spielen und nach uns empfängt die Herrenmannschaft die HG Ansbach. Wir freuen uns wie immer auf lautstarke Unterstützung, diesmal auch wie gewohnt wieder in der Biberthalle!

Für die HGZ spielten: Müller-Unterweger, Lorber; Kammerer (3/1), Fenn (2/1), Pröpster A., Kleinert (1), Herklotz (3/1), Schmidt, Pröpster S. (3), Herberth (1), Matlok, Raab (4)


Link zum Spielbericht

Gelesen 568 mal Letzte Änderung am Dienstag, 03 Oktober 2017 18:48