Sonntag, 20 November 2016 19:40

Eine Serie ist gerissen ...

Post SV Nürnberg - HG Zirndorf 28:31 (13:15)

... eine Andere gestartet

Nach einer zweiwöchigen Spielpause, in der die Trainingseinheiten nicht optimal genutzt werden konnten, ging es am Samstag Abend
in der Herriedener Halle gegen den Post SV. Die Duelle der vergangenen Jahre waren meist rassige Spiele, in denen es oft hoch herging.
So auch in dieser Begegnung, mit einer 0:1 Führung starteten die Zirndorfer in die Partie, die sie lediglich beim 1:1 und 2:2 teilen mussten.
Fortan setzten sich die Gäste immer mehr ab. In, für diese Spielzeit, untypischer Manier, agierte das Team von Coach Dörr routiniert und
sicher, sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Über kurze Zwischenspurts konnte sich das Gastteam einen 5:11 Vorsprung heraus spielen, doch
bis zur Pause kämpften sich die Postmen wieder auf 13:15 heran.

Das Spiel wurde von der ersten Sekunde an hart aber fair geführt, die gut pfeifenden Schiedsrichter aus Flügelrad ließen laufen was den Spielfluss
nicht unnötig unterbrach. Durchgreifen mussten sie nur in einer Situation, als einen Post'ler der Frust packte und er den, stark aufspielenden Pal
Tomko im Konter unnötig und bösartig von den Beinen holte. Die Nürnberger versuchten alles Mögliche um den Zirndorfern nochmal gefährlich zu
werden, auch der "Siebte" Feldspieler leitete nicht die erhoffte Aufholjagd ein. Beim 24:30 war das Spiel zugunsten der Gäste entschieden und das
Spiel plätscherte noch vor sich hin, sodass die Postmen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnten.

Alles in Allem, war das, die souveränste Vorstellung der HG Zirndorf seit Monaten. Darauf lässt sich für die kommenden Partien aufbauen, vorallem
weil man sich keine große Schwächephase erlaubte oder wie gewohnt den Start in die beiden Halbzeiten verpennte. Dazu passte endlich einmal die Strafwurfquote.
Mit diesem Auswärtssieg sind die Zirndorfer seit 2 Spielen ohne Punktverlust und die Heimsieg-Serie der Gäste, die in den beiden Heimspielen zuvor 41 und 37 Tore warfen, riss aufgrund der stabilen Deckungsarbeit der Gäste.

Für die HG spielten:
Tor: Robert Goth, Jonas Pfrengle 1
Feld: Maximilian Persch 1, Kim Nickl 3/1, Pal Tomko 7, Benedikt Maußner 2, Jonas Zöller 1, Konstantin Kölbl 3, Hannes Bachmann 8/4, Alexander Rohe,
Jan Dimper 5

Gelesen 578 mal Letzte Änderung am Montag, 21 November 2016 18:54