Dienstag, 20 März 2018 20:14

Pflichtaufgabe erfüllt – gerade so!

Feuchtwangen HG Zirndorf 31:32 (19:18)
Wildes hin und her!

Pünktlich zum erneuten Wintereinbruch in Franken gastierten die ersten Herren am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel in Feuchtwangen. Die Ergebnisse in dieser Saison und der letzten Wochen ließen vor allem einen Schluss zu: Die Gastgeber stecken trotz letztem Tabellenplatz keinesfalls auf und so wurde es das erwartete, harte Stück Arbeit für die HG.

Die ohne vier Verletzte oder verhinderte Spieler angereisten Gäste hatten von Beginn an Probleme mit der offensiven 3:3-Abwehr der Feuchtwanger und bekam zu keinem Zeitpunkt der ersten Hälfte einen richtigen Zugriff auf das Spiel. So lief man in Durchgang Eins konstant einem Rückstand hinterher und das „wilde Hin und Her“ auf dem schwer bespielbaren Untergrund (extrem rutschig) endete in einer 19:18 Führung für die Gastgeber zur Pause.

Die Ansprache in der Kabine war kurz, prägnant und umfasste vor allem zwei Dinge: Die Abwehr musste unbedingt stabilisiert werden und im Angriff war gegen die offensive Deckung zwingend mehr Bewegung gefordert. Das Spiel blieb eng und umkämpft, erst nach gut 50 Minuten schaffte es die „Erste“, sich etwas abzusetzen (24:29).

Die Schlussphase der Partie ließ das Spannungsbarometer nochmal gewaltig in die Höhe schießen, denn aus der 5 Tore-Führung wurde ein 31:31-Unentschieden drei Minuten vor dem Ende. Trotz einer Unterzahlsituation schaffte es die HG, den Siegtreffer durch „Mr. Zuverlässig“ Bene Maußner zu erzielen und mit zwei Punkten im Gepäck die Heimreise anzutreten.

An der schwachen Chancenverwertung und dem Abwehrverhalten muss bis zum kommenden Wochenende gearbeitet werden, wenn am Samstagabend der ESV Flügelrad in der Biberthalle gastiert.

Für die HG spielten: Goth(Tor), Keppeler 4, Fuchs, Könighaus 3, Loser, Will 1, Maußner 7, Spirkovski, Kölbl 3, Rohe 2, Bachmann 12/2

Gelesen 846 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 22 März 2018 09:14