Donnerstag, 16 Februar 2017 17:51

Erst Hui dann Pfui

HG Zirndorf II - TSV Stein 20:19 (12:7)
Was denn da los? 

Am letzten Sonntag traf die 2. Damenmannschaft der HG daheim auf den TSV Stein. Die Voraussetzungen für das Landkreisderby waren für die Zirndorfer Mädels alles andere als gut: Die letzten 2 Wochen wurde aus beruflichen-, krankheits- und studienbedingten Gründen ohne Torwart und maximal zu fünft trainiert. Eine gezielte Vorbereitung war folglich unmöglich.
Das Ziel war, wie bei jedem anderen Spiel auch, mit viel Spaß und mannschaftlicher Geschlossenheit auch dieses Heimspiel für sich zu entscheiden und die „weiße Heimweste“ weiter zu behalten.
Zwar erzielten die Faberstädterinnen das erste Tor der Partie, doch die Zirndorferinnen konnten sich durch schöne Zusammenspiele im Positionsangriff und in der Zweiten Welle einen Halbzeitstand von 12 zu 7 erspielen.
In der zweiten Hälfte wollten die Biberstädterinnen weiterhin eine sichere Abwehr stellen und im Angriff weiterhin die Bälle im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Die ersten paar Minuten sah es auch ganz danach aus , doch dann brach das Zirndorfer Spielgeschehen komplett ein: Zu viele technische Fehler, liegengelassene Chancen und auch in der Abwehr klappte die Absprache nicht mehr so wie es sein sollte. Die Steiner witterten so ihre Chance und konnten sogar auf 15:15 gleichziehen. Trainerin Jaschinski legte folglich die grüne Karte um noch einmal Ruhe ins Spiel zu bringen. Danach folgte ein Schlagabtausch beider Mannschaften und Zirndorf konnte bei einem Spielstand von 20:19 das Derby für sich entscheiden.

Für die HGZ im Einsatz waren: Nicole Bystrich , Nina Hasenfratz, Verena Meyer, Kyra Pöppl, Jennifer Windisch, Renate Thürauf, Evi Vogt, Marissa Ullinger, Anna Dorn, Carolin Merkel, Burcin Persch und Kristina Schwaß

Gelesen 391 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 16 Februar 2017 17:56