Montag, 18 September 2017 10:16

Remis gegen Rothenburg

Glas halbvoll oder halbleer?
TSV Rothenburg – HG Zirndorf II 19:19 (10:8)


Das Spiel hatte Ähnlichkeiten mit dem Wetter außerhalb der Halle, dauernd wechselnde Wetterlagen. Phasenweise wurde gut gespielt, phasenweise knirschte es kräftig.

In der ersten Viertelstunde bis zum Stande von 5:5 war es von beiden Seiten ein flott geführtes und ausgeglichenes Spiel. Dann wurden leider von Zirndorfer Seite zwei Siebenmeter nicht verwandelt, Rothenburg machte es insgesamt besser und führte 10 Minuten später mit 10:6. Bis zur Halbzeitpause machten jetzt aber die Zirndorfer Damen das eigene Tor dicht und konnten auf 10:8 verkürzen.

Die Mannschaft kam zwar nicht wie ausgewechselt, aber deutlich verbessert aus der Kabine. Die Abwehr inklusive Torfrau ließ in den nächsten 15 Minuten nur drei Tore zu und da es auch im Angriff besser lief, führte man mit 13:16. Nun kam aber wieder die andere Wetterlage und in den folgenden fünf Minuten konnte Rothenburg auf 16:16 ausgleichen. In den letzten 10 Minuten lautete der Spielzyklus Führung Zirndorf – Ausgleich Rothenburg. Leider endete der letzte Zyklus bei Rothenburg, so dass das Spiel 19:19 endete.

Insgesamt kann man mit dem Spiel zufrieden sein. Man merkte zwar, dass manche Abläufe noch nicht optimal abgestimmt waren, aber die Mannschaft kämpfte in jeder Phase des Spieles leidenschaftlich. Außerdem fehlten dieses Mal noch einige Spielerinnen. Die volle Punktzahl möchte die Mannschaft am nächsten Spieltag, Sonntag den 24.09.17 um 14 Uhr in der Jahnhalle im Spiel gegen Roßtal einfahren.

PS: Vorher brav wählen gehen!

Für Zirndorf spielten: Nina Hasenfratz(Tor); Renate Thürauf 1 ; Carolin Merkel 4; Kyra Pöppl ; Selina Pöppl 2; Evi Vogt 5; Anna Dorn 5; Andrea Bieberich; Ann-Kathrin Lehnert 2; Stefanie Kulla; 

Link zum Spielbericht

Gelesen 230 mal Letzte Änderung am Montag, 18 September 2017 17:47