Mittwoch, 18 April 2018 20:29

Ende Gut Alles Gut!

HG Zirndorf II - HSC Fürth 25:23 (14:12)
Da brauchten der Trainer und die Fans Nerven.

Am 14.04.2018 bestritten die zweiten Damen der HG Zirndorf ihr letztes Spiel in der Saison 2017/2018.

Für den Saisonabschluss hatte man sich festgenommen, seinen treuen Fans noch einmal einen attraktiven Handball zu zeigen. Jedoch hatte Trainer Rödl schon vor dem Spiel den ein oder anderen Stolperstein zu überwinden: Erst am Morgen des Spieltags erfuhr er, dass er aufgrund einer Verletzung seiner Torhüterin ohne selbige seine Mannschaft ins Spiel schicken musste. Zum Glück konnte mit Svenja Güßregen ein mehr als adäquater Ersatz gefunden werden.

Zu Anfang der ersten Halbzeit machten die Damen der HGZ einige technische Fehler. Somit tat man sich gegen das Tabellenschlusslicht der Liga durchaus schwer. Bis zur 14. Minute lag man sogar mit einem Tor zurück (6:7), was Trainer Rödl nicht mehr zögern ließ, die grüne Karte zu ziehen, um seine Damen nochmals einzustellen. Obwohl dieser bereits in der Kabinenansprache mahnte, man dürfe den Gegner nicht unterschätzen, trat genau dies ein. Die deutliche Ansage im Timeout zeigte allerdings nur bedingt Wirkung. Die HG schaffte es nicht, sich toremäßig abzusetzen und die beiden besten Werferinnen des HSC in den Griff zu bekommen. Trotz Überzahlsituationen und gegebenen Strafwürfen blieb das Spiel knapp. Folglich ging man mit einem nur geringen 2-Tore Vorsprung in die Halbzeitpause, 14:12.

In der Halbzeitansprache wurde von Trainer Rödl mehr Konzentration und Einsatzbereitschaft gefordert. Es muss dringend die Fehlerquote minimiert werden. Ferner forderte er, über die zweite Welle mehr Tempo ins Spiel zu bringen. Mit neuem Mut sollte es sodann in Halbzeit zwei gehen. Nach Wiederanpfiff schafften es die HG-Damen nach wie vor nicht, die beiden wurfstärksten Spielerinnen des HSC Fürth in den Griff zu bekommen. Die Tore fielen nahezu abwechselnd auf beiden Seiten. Erst mit einem weiteren 7-Meter startete die HGZ in der 42. Minute einen 4:0 Lauf und führte zur 47. Minute mit einem 6-Tore-Abstand von 24:18. Die Gastgeberinnen machten das Spiel jedoch noch einmal unnötig spannend und ließen auch die Gegnerinnen fünf Tore in Folge werfen, so dass der HSC bis auf ein Tor herankam und auf 24:23 verkürzen konnte. Den glücklichen Schlusspunkte setzte dann die HG Zirndorf und konnte das Spiel mit 25:23 Toren für sich entscheiden.

Nach Wiederanpfiff schafften es die HG-Damen nach wie vor nicht, die beiden wurfstärksten Spielerinnen des HSC Fürth in den Griff zu bekommen. Die Tore fielen nahezu abwechselnd auf beiden Seiten. Erst mit einem weiteren 7-Meter startete die HGZ in der 42. Minute einen 4:0 Lauf und führte zur 47. Minute mit einem 6-Tore-Abstand von 24:18. Die Gastgeberinnen machten das Spiel jedoch noch einmal unnötig spannend und ließen auch die Gegnerinnen fünf Tore in Folge werfen, so dass der HSC bis auf ein Tor herankam und auf 24:23 verkürzen konnte. Den glücklichen Schlusspunkte setzte dann die HG Zirndorf und konnte das Spiel mit 25:23 Toren für sich entscheiden.

Rückblickend schließt man eine Saison mit einigen Hürden ab. Bereits zu Beginn musste man auf wichtige Spielerinnen verzichten, weil diese sich längerfristig verletzten. Die Trainerdiskrepanzen kurz vor Weihnachten konnte man – glücklicherweise – mit dem neuen Trainer, Matthieu Rödl, rasch aus der Welt schaffen. Mit ihm wurde ein fachlich sehr guter Trainer gefunden, der sehr schnell auf sportlicher und emotionaler Ebene einen richtig guten Draht zu der Mannschaft gefunden hatte. Gerade deshalb hofft die Mannschaft, dass auch für die kommende Saison 2018/2019 ihr Trainer Matthieu Rödl heißt. (Die Mannschaft schließt mit einem 6.Platz die Saison ab. Anm. d.Red.)

Die 2. Damenmannschaft der HG Zirndorf möchte sich bei dieser Gelegenheit nochmals herzlich bei ihren treuen und nervenstarken Fans bedanken.

Es spielten:

Svenja Güßregen (Tor), Ann-Kathrin Lehnert (2), Kyra Pöppl, Iris Blankenship, Stefanie Kulla (4), Renate Thürauf (2), Evi Vogt (9/3), Anna Dorn (4), Gina Herrmann, Caro Merkel (2), Krissi Schwaß (2)

Gelesen 515 mal Letzte Änderung am Samstag, 05 Mai 2018 08:11