Montag, 17 Oktober 2016 18:10

Zu viele Fehler

Tuspo Nürnberg - HGZ 35:21(18:12)

Zu viele Fehler sorgen für zu hohe Niederlage.

Zwei Spiele und zwei Niederlagen standen in der bisherigen Spielzeit zu buche. Die ersten Pluspunkte auf das eigene Konto, ausgerechnet bei Tuspo Nürnberg zu holen, ist schon eine sehr schwere Aufgabe. Doch mit wenigen und auch angeschlagenen Spielern, wird die Herausforderung ungleich schwerer. Trotzdem wollte die HGZ dem Gegner solange es geht Paroli bieten.

In den ersten 20 Minuten klappte das ganz gut. Man konnte im Angriff die einen oder anderen Nadelstiche setzen. Bis zum 10:10 konnten die Bibertstädter immer wieder den Ausgleich erzielen. Ab hier verlor man den Faden. Zahlreiche Chancen wurden ausgelassen und endeten in Kontern der Gastgeber. Dadurch schafften sie es davon zu ziehen. 15:10 und 17:11 waren die Stationen bis zum 18:12 Pausenstand.

In der Kabine war man sich einig, weiter zu kämpfen und zu versuchen nochmals den Anschluß her zu stellen.

Dies gelang aber nicht. Im Angriff konnte man kaum noch Lücken reißen und verlor des öfteren den Ball. Dies hatte wie auch im ersten Durchgang, immer öfter, einen der zahlreichen Tempogegenstöße zur Folge. In erster und zweiter Welle wurden die HGZ’ler überlaufen. Auch in den zweiten 30 Minuten ließ man viele gute Chancen liegen. Unter anderem konnte man nur einen von vier Siebenmeter verwandeln. Über 22:13, 25:15, 27:19 und 33:20 ergab sich eine 35:21 Niederlage.

Eine zu hohe, aber verdiente Niederlage, da man zu viele Chancen ausließ und somit in zahlreiche Konter lief. Bis zum nächsten Spiel am Sonntag zu Hause gegen den BOL-Absteiger, HG/HSC Fürth, muß sich das bessern um eine Chance auf Punkte zu haben.

Es spielten: Windisch, Hufnagel (beide Tor), Fabritius 2, Hoffmann, Nepf, Großhauser 6, Reuß 1,Fischbäck 2, Dölp 6/1, Pfersching 2, Wolany 2

Gelesen 524 mal Letzte Änderung am Dienstag, 18 Oktober 2016 07:31