Sonntag, 15 Januar 2017 01:00

Nachtrag: Rückstand rüttelt wach

Zweite Herren holen dritten Sieg in Serie.

HGZ - TSV Rothenburg 25:20 (10:10)

Zwei Siege, gegen Gunzenhausen und Altenfurt, hatten den Zirndorfern Rückenwind gegeben. Eine vollbesetzte Bank tat ihr übriges.

Doch gestartet war man sehr schlecht in das Heimspiel gegen Rothenburg. Nach kurzer Zeit stand es 1:6 für die Gäste. Das war der leider benötigte Schlag und der Knackpunkt des Spiels. Durch diesen Rückstand wurde die HGZ wachgerüttelt. Durch einen 7:2 Lauf konnte man auf 8:8 ausgleichen. Bis zur Pause blieb es beim Gleichstand. 10:10.

Das Aufholen des Rückstands sollte auch für die zweiten 30 Minuten den Schwung geben.

Man ging dann auch mit 14:11 in Führung, um den Gegner mit 14:13 wieder rankommen zu lassen. Doch nun hatten die Bibertstädter die richtigen Mittel zur Hand um den TSV in Schach zu halten. 17:13 und 22:17 waren die Spielstände. Da die Gäste aber nie aufgaben, konnte man sich seiner Sache aber nie sicher sein. So war es beim 22:20 plötzlich wieder ein Spiel auf Biegen und Brechen. Die Zirndorfer behielten aber die Nerven und gewannen das letzte Spiel des Jahres mit 25:20.

Es spielten: Kussat, Windisch (beide Tor), Fuchs 1, Hoffmann 1, Großhauser 5, Reuß 5, Kristiansen 5/1, Fischbäck 3, Dölp 4, Pfersching, Wolany, Fabritius, Könighaus, Hufnagel 1

Gelesen 259 mal