Sonntag, 15 Januar 2017 14:17

Unerwartetes zur Primetime

Starke Leistung der zweiten Herren in Schwabach.

SG Schwabach/Roth II - HGZ II 23:24 (10:14)

Vor der Winterpause hatte die zweite Herrenmannschaft, den Fehlstart, durch drei Siege am Stück wieder wett gemacht. Nach ein paar Wochen Pause musste man nun zur Primetime um 20:15 nach Schwabach, um bei der dort ansässigen SG Schwabach/Roth und Tabellennchbarn (2 Punkte mehr als die HGZ) zu bestehen. Die Vorfreude wurde aber durch einige Ausfälle – unter anderem unser ehemaliger Jugend-Bundesliga Torwart – getrübt und so trat man in der Goldschlägerstadt mit nur 8 Feldspielern an, von denen einige mit einem Handicap ins Spiel gingen.

Gleich nach dem ersten Angriff, verschlechterte sich das Gefühl aller Anwesenden. Man verlor vorne den Ball und die Gastgeber liefen einen Konter zum 1:0. Schon dachte der Eine oder Andere an eine hohe Niederlage, sollte es so weiter gehen. Doch die Bibertstädter rissen sich zusammen, spielten die Angriffe konsequent aus und stellten eine stabile Deckung aufs Parkett. Dadurch führte die SG das letzte Mal beim 3:2. Fortan hatten die HGZ’ler das Heft des Handelns in der Hand. Indem man sein Spiel konsequent weiterspielte und sich auch von einer Manndeckung nicht aus Ruhe bringen ließ, konnten man in Führung gehen und diese bis zur Pause halten. Die Spielstände bis zur 10:14 Pausenführung waren: 3:4, 5:5, 6:10, 10:11.

Der Konsens in der Kabine war, dass man sein Spiel beibehalten sollte. Könnte man es schaffen, dies noch weitere 30 Minuten durch zu halten, stünden die Chancen auf einen Sieg sehr gut. Auch die Stimmung in der Kabine war sehr gut. Jeder brachte sich ein, zeigte Verbesserungsmöglichkeiten auf und stellte die positiven Aspekte hervor.

Bis zum 13:18 zogen die Zirndorfer ihr Spiel durch. Dann kam ein Bruch ins Spiel. Man spielte in der Offensive zu hektisch, verlor immer wieder den Ball oder verfehlte sein Ziel nur um Haaresbreite. Dadurch musste man sich, beim 18:18, wieder einem ausgeglichen Spiel gegenüber sehen. Da die HG aber auch diesmal die Ruhe bewahrte und auf die sich bietenden Chancen wartete, geriet man nicht mehr in Rückstand. Bis zum 21:21 fingen sich die Gäste immer wieder den Ausgleich, doch dann kam wieder eine 2 Tore Führung (21:23). Bis zur Schlusssirene konnten die Gastgeber nur noch den Anschluss herstellen, was einen 23:24 Auswärtssieg bedeutete.

Mit diesem Kader und den heutigen Vorraussetzungen, war dieser Sieg noch bedeutsamer. Eine starke Leistung von allen Beteiligten.

Es spielten: Kussat, Hufnagel (beide Tor), Berdich 3, Hoffmann 2, Nepf 6, Großhauser, Reuß 2, Kristiansen 3, Bieberbach 6/2, Pfersching 2


icon ext Link zum Spielbericht von Schwabach

Gelesen 439 mal Letzte Änderung am Sonntag, 22 Januar 2017 11:41