Dienstag, 11 Oktober 2016 08:10

3. Männer siegen und verdaddeln

Eins kommt - eins geht; hätt aber auch kommen können!

Zahlenmäßig gut besetzt trafen wir uns am Sonntag zur Klößzeit in Lauf zu unserem zweiten Turnier der Meisterrunde AH Ostbayern. Herzogenaurach und Frauenaurach waren an diesem Tag unsere Gegner.

HG Zirndorf III : TS Herzogenaurach 11 : 15

Gut eingestellt von unserem Coach Jan, der diesmal die Mannschaftsbetreuung für Jochen übernommen hatte, gingen wir ins Spiel. Doch der Gegner erwischte den besseren Start und konnte sich in der Anfangsphase um 3 Tore absetzen (2 : 5). Wir konzentrierten uns nun besser und glichen den Rückstand aus. OHB Wolfgang hielt uns mit einigen schönen Paraden den Rücken frei. Auch der Angriff kam jetzt zu erfolgreichen Abschlüssen. Mit 7 : 7 ging es in die Pause. Jetzt wollten wir es packen und die Aufholjagd fortsetzen.

Doch leider verpennten wir auch den Start in die zweite Halbzeit. Speziell im Angriff waren unsere Würfe zu unkonzentriert und damit eine sichere Beute des gegnerischen Torwarts. Wir gerieten 4 Tore in Rückstand (7 : 11). Dann wogte die Partie wieder hin und her, doch es gelang uns nicht nochmal näher heranzukommen und wir mussten uns mit 11 : 15 geschlagen geben. Schade - unserer Meinung nach war mehr drin.

Spieler: Wolfgang Kuhnle, Karl-Heinz Bauer (TW), Stefan Schumacher (1), Holger Stiel, Fabian Kleer (1), Matthias Stenzel (2), Detlef Schiller (1), Jan Pohl, Jens Ober (1), Maik Ranke, Martin Tartler (4), Michael F. Zeen (2)

HG ZIrndorf III : TSV Frauenaurach 11 : 14

Unmittelbar im Anschluss startete unsere zweite Partie gegen Frauenaurach. Jetzt wollten wir unbedingt gewinnen, um das Turnier mit einem ausgeglichenen Punktestand zu beenden. Hellwach begannen wir und legten gleich einen 3 : 0 Lauf vor. Unbewußt schalteten wir dann einen Gang zurück und der Gegner kam ins Spiel. Es ging Tor um Tor weiter und wir gingen mit einem 8 : 5 Vorsprung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollten wir wieder an unsere starke Anfangsphase anknüpfen. Eine deutliche Steigerung gelang zwar uns zwar nicht, aber dem Gegner fehlten ebenfalls die Mittel, das Spiel zu kippen. So brachten wir das Spiel sicher nach Hause und gewannen mit 14 : 11.

Wieder ein ausgeglichenes Ergebnis beim zweiten Turnier, evtl. wäre mehr drin gewesen. Wenn... hätte ... werden... Egal alles in allem waren wir mit den Ergebnissen zufrieden.

Spieler: Wolfgang Kuhnle, Karl-Heinz Bauer (TW), Stefan Schumacher, Holger Stiel, Fabian Kleer, Matthias Stenzel (2), Detlef Schiller, Jan Pohl, Jens Ober (1), Maik Ranke (1), Martin Tartler (6), Michael F. Zeen (4)

Gelesen 357 mal Letzte Änderung am Dienstag, 11 Oktober 2016 08:15