Sonntag, 04 März 2018 20:04

Spitzenreiter Spitzenreiter Ey Ey

Zwei Spiele zwei Siege

HG Zirndorf III - 1912 Bamberg/Hallstadt 17:7
HG Zirndorf II - HSG Lauf/Heroldsberg 14:9

HG Zirndorf III - 1912 Bamberg/Hallstadt 17:7

Treffpunkt Sontag 9:00 Uhr früh in Bamberg an der Halle, da wurden bei manchem Spieler Erinnerungen an die Jugendspiele wach. Gut gelaunt und gut besetzt starteten wir in das erste AH Turnier im neuen Jahr. Ein Sieg sollte her. Eigentlich waren wir klarer Favorit. Doch Bamberg hielt dagegen und glich immer wieder aus (3:3). Erst jetzt klappten unsere Abläufe besser und wir konnten uns mit einigen schönen Kontern etwas absetzen (7:3). Mit einem 10:6 ging es in die Pause.

Ordentlich die Partie zu Ende spielen und nichts mehr abgeben nahmen wir uns in der Halbzeit vor. In der zweiten Halbzeit ließen dann beim Gegner aber die Kräfte nach. Auch vernagelte unser Torhüter Rüdiger "the wall" seinen Kasten, so dass erst nach 17:30 Minuten der erste und einzige Treffer für den Gegner fiel. Mit einem klaren 17:7 fuhren wir den ersten Sieg im Tournament 2018 ein.

Spieler: Rüdiger Weil (Tor), Stefan Nepf (2), Frank Großhauser (4), Stefan Schumacher, Klaus Ohme, Martin Tartler (3), Stefan Freitag (3), Jens Ober (1), Hans-Joachim Förster (3), Sandor Szilagyi(1), Jochen Bayer

HG Zirndorf II - HSG Lauf/Heroldsberg 14:9

In unserer zweiten Begegnung wartete die Spielgemeinschaft HSG Lauf/Heroldsberg. Sportlich Vollgas geben und nicht provozieren lassen war unsere Marschrichtung für dieses Spiel. Auch hier verliefen die ersten Minuten ausgeglichen (2:2). Dann legten wir einen Zahn zu und konnten uns mit schönen Spielzügen und Schnellangriffen mehr und mehr absetzen. Zudem schwächte sich der Gegner selbst durch vereinzelte unnötige überharte Aktionen und geriet so in Unterzahl. Mit einem sicheren Vorsprung von 9:2 ging es in die Halbzeit.

Scheinbar war der Sieg bereits in der Tasche, doch es galt nicht in der Aufmerksamkeit nachzulassen und weiterhin die überharte Gangart einzelner Spieler beim Gegner sportlich zu kontern. Dennoch hatten wir teilweise die Partie für uns gedanklich schon abgehackt. Nach einer 4-Tore Serie des Gegners stand es plötzlich 13:8. Doch mehr war auch nicht mehr drin. Mit einem sicheren 14:9 gab es den zweiten Sieg im zweiten Spiel und wir waren SPITZENREITER; SPITZENREITER EY EY. So kann es weitergehen.

Spieler: Rüdiger Weil (Tor), Stefan Nepf (3), Frank Großhauser (4), Stefan Schumacher, Klaus Ohme, Martin Tartler (2), Stefan Freitag, Jens Ober (1), Hans-Joachim Förster (3), Sandor Szilagyi(1), Jochen Bayer

Gelesen 533 mal Letzte Änderung am Montag, 05 März 2018 19:02