Sonntag, 30 Oktober 2016 19:28

Punkte als Gastgeschenk

HaSpo Bayreuth - HG Zirndorf 20:19 (12:8)
Zu wenig aggressiv und das Glück zu früh nach Hause.

Die bessere 1. Hälfte spielte eindeutig Bayreuth, das ständig in Führung lag. Vor allem mit dem Spiel der Wagnerstädterinnen über den Kreis hatten wir große Probleme und auch die Rückraumspielerinnen kamen zu leichten Toren, zudem agierte unser Positionsangriff zu wenig druckvoll, was es dem Gegner leicht machte uns zu decken. So lagen wir zur Halbzeit mit 4 Toren hinten.

Erst als sich unsere Deckung in der 2. Halbzeit stabilisierte und auch die daraus resultierenden Konterchancen besser genutzt wurden bekamen wir Oberwasser. Tor um Tor konnten wir aufholen und das Spiel wurde wieder spannend. Bis in die Schlussphase hatten wir unzählige Möglichkeiten das Spiel noch zu kippen. Jedoch vergaben wir neben weiteren freien Möglichkeiten in den letzten 5 Spielminuten 2 Siebenmeter, die alleine ausgereicht hätten das Spiel vollständig zu kippen. Bei nur eine Verwarnung und einer Zeitstrafe gegenüber 3 und 4 bei HaSpo waren wir über weite Strecken zu wenig aggressiv. Der durchaus mögliche Punktgewinn wurde aber wie oben beschrieben liegen gelassen. Doch statistisch darf festgestellt werden Zirndorf hat eine Halbzeit mit 11:8 gewonnen.

Attila Kardos: "Kämpferisch kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen."

 
 
 

Es spielten: Ruzicka, Samac (beide Tor), Kammerer 6; Leschke 5/4; Pröpster A. 1; Kleinert 3; Schmidt; Pröpster S. 2; Blankenship; Herberth 1; Matlok; Raab; Häberer 1 

 

Gelesen 1358 mal Letzte Änderung am Montag, 31 Oktober 2016 13:06