Montag, 29 September 2014 00:00

Erstes Erfolgserlebnis der Damen

geschrieben von Peter Vogt

HG Zirndorf I - ESV Regensburg II 19:18 (11:8)

Nachdem aller guten Dinge drei sind hoffte man im dritten Spiel auf den ersten Sieg. Spielerisch stand das Spiel auf keinem hohen Niveau, aber es war kampfbetont und (leider) spannend bis zur letzten Sekunde.

Die erste Viertelstunde ließ erst einmal Schlimmes befürchten, denn trotz 1:0 – Führung lag man auch mit einem vergebenen Siebenmeter 2:4 zurück. Dann stabilisierte sich die Abwehr – auch dank einer starken Torfrau Bianca – und Zirndorf konnte innerhalb einer Minute auf 4:4 ausgleichen. Regensburg ging noch mal mit 4:5 in Führung. Es dauerte 4 Minuten, bis der Ausgleich zum 5:5 fiel. Nun fielen im Minutentakt Tore für Zirndorf, so dass die Mannschaft in der 24. Minute mit 9:5 führte. Regensburg konnte noch leicht verkürzen, so dass es mit 11:8 in die Halbzeit ging.

Die 2. Halbzeit begann mit zwei Toren von Claudia sehr verheißungsvoll; man führte 13:8. In dieser Phase spielte die Zirndorfer Abwehr sehr aggressiv und zwang Regensburg immer wieder zu Abspielfehlern, die auch teilweise genutzt wurden. Entsprechend lag Zirndorf in der 41. Minute 16:10 vorne. In einem langweiligen Spiel hätten sich die Zirndorfer Fans jetzt entspannt zurücklehnen können. Nicht heute: die Zirndorfer Damen machten einfach 10 Minuten das „Wir-werfen-kein-Tor" Spiel. Da aber Regensburg nicht mitspielte, stand es in der 51. Minute 16:15. In der 53. Minute hob Meike den Anti-Tor-Bann zum 17:15 auf. In den letzten Minuten wechselte sich die Phasen „2-Tore-Vorsprung Zirndorf" mit „Anschlusstreffer Regensburg" ab, wobei beide Mannschaften die Möglichkeit zum „3-Tore-Vorsprung" oder zum Ausgleich hatten. Für den neutralen Beobachter war das Spiel spannend, für die Fanlager nervenaufreibend. Das glücklichere Ende hatten diesmal die Zirndorferinnen für sich, die es in den letzten 26 Sekunden schafften, einen „1-Tore-Vorsprung" ins Ziel zu retten. Endstand: 19:18!

So richtig konnten die Zirndorfer Damen den „Ich-will-guten-Handball-spielen"-Hebel noch nicht umlegen, aber der Hebel bewegt sich schon mal in die richtige Richtung. Schaun wir mal, wie weit er sich bis zum nächsten Auswärtsspiel am kommenden Samstag, den 04.10.14 um 18 Uhr, gegen Garitz/Nüdlingen schon bewegt hat.

Für Zirndorf spielten: Franziska Ruzicka; Bianca Urban (Tor); Svenja Pfrengle (1); Meike Fenn (6);
Evi Vogt; Claudia Blasch (3); Vanessa von Frankenberg; Iris Blankernship (4/3); Corinna Weber (1); Miriam Weber; Eva Pöckelmann (1); Stefanie Urban (1); Daniela Leschke (2); Sabrina Zehmeister; Anja Häberer

 

Gelesen 2002 mal Letzte Änderung am Montag, 29 September 2014 08:05