Mittwoch, 18 September 2019 19:23

Das neue Team hat geliefert

HG Zirndorf - TSV Haunstetten 37:21 (16:9)
Auftagt gelungen

Mit dem TSV Haunstetten 2 stellte sich, wie jede Saison, eine sehr junge und talentierte
Mannschaft an der Bibert vor. Die offensive und agressive Abwehr machte es den HGZ Mädels
von Anfang an schwer, die trainierten Inhalte umzusetzen und Tore zu erzielen.

Bis zum 7:7 in der 18. Minute konnte Haunstetten das Zirndorfer Angriffsspiel gut unterbinden,
dann setzte sich jedoch die erfahrenere und ruhiger im Angriff agierende HGZ durch.
Angetrieben von der guten Übersicht und dem verbesserten Spielfluss im Rückraum sowie
einer an diesem Tag gut aufgelegten Maren Kammerer setzten sich die Flames bis zur Pause
auf 7 Tore ab.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit leistete sich das Heimteam jedoch eine kurze
Schwächephase, ließ Haunstetten nochmals auf 5 Tore verkürzen (40. Minute) und baute
die Gäste damit emotional regelrecht auf. Dies unterband Coach Cokesa mit einer Auszeit
und brachte wieder Ruhe und Struktur ins Spiel. In der Folge spielten die Zirndorferinnen
immer befreiter und sicherer in ihren Aktionen auf und setzten sich stetig Tor um Tor ab.
In diesem Zusammenhang zeigten auch die neuen Spielerinnen, dass sie bereits sehr gut in
das Zirndorfer Spiel und in das Team integriert sind.
Erfreulich dürfte den Trainer gestimmt haben, dass sich an diesem Tag ALLE Spielerinnen (incl. Ronja) in
die Torschützenliste eingetragen haben. Besonders hervorzuheben sind die treffsichere
Maran Kammerer mit 10 Feldtoren und die in den Schwächephasen stark haltende Ronja
Mendl, die gerade bei freien Würfen der Mannschaft immer ein guter Rückhalt war.

Fazit: Obwohl zum Saisonstart noch einige Spielerinnen fehlten, es manchmal
Abstimmungsprobleme in der Abwehr gab und man im Angriff teilweise zu überhastet
abschloss, machte das erste Heimspiel Lust auf mehr und gute Werbung für den
Damenhandball in der Region.

Spielbericht in NuLiga

Gelesen 310 mal Letzte Änderung am Sonntag, 20 Oktober 2019 19:26