Dienstag, 01 Oktober 2019 10:17

Kein Glück gegen Würm-Mitte

HG Zirndorf - HSG Würm-Mitte 29:30 (10:11)

Schwächephase in der 2. Hälfte kostet Punkte

Mit der HSG Würm kam der Drittligaabsteiger in die Biberthalle. Trainer Zeljko Cokesa stellte das Team unter der Woche auf die erwartet schwere Aufgabe ein: „Wir sind in diesem Spiel nicht die Favoriten, aber wir wollen gewinnen“, so die Aussage des Trainers. Ziel war es über eine stabile Abwehr und wenig Ballverluste, die sofort über Konter in Tore verwandelt werden würden, die Punkte in der Heimat zu behalten.

Die Anfangsphase gehörte jedoch Würm. Die HG Damen kamen schwerer ins Spiel und in der Abwehr wurde zu Beginn nicht konsequent genug gearbeitet. Dank einer guten Torhüterleistung und vielen vergebenen Chancen, schaffte es Würm allerdings nicht, sich abzusetzen. Ende der ersten Hälfte stand die Abwehr vor HGZ Torhüterin Ronja Mendel sicher, sodass sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Es gelang keiner Mannschaft sich abzusetzen und man verabschiedete sich mit 10:11 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte die HGZ an die gute Abwehrarbeit von Hälfte Eins anknüpfen und die Mädels von Trainer Cokesa konnten sich vorerst mit 3 Toren (18:15) absetzen. Würm gab allerdings nicht auf. Nach mehreren Ballverlusten, die direkt mit Konter bestraft wurden, folgte die schlechteste Phase der HG, die in dieser Zeit zu viele hundertprozentige vergab und somit das Spiel nicht gewinnen konnte. Das Glück war an diesem Samstag nicht auf Seiten der Heimmannschaft. Auch wenn ein Unentschieden gerecht gewesen wäre, heißt es nun „Mund abwischen und weiter“. Am kommenden Wochenende ist Liga-Pause und die HG fährt am Sonntag zum Pokal-Viertelfinale ins Allgäu (Waltenhofen).

Spielbeginn gegen den TSV Simbach ist um 14 Uhr und direkt im Anschluss (16 Uhr) geht´s gegen Waltenhofen.

Die Mädels freuen sich über jegliche Unterstützung.


Hier gehts zum Spielbericht...

Gelesen 223 mal Letzte Änderung am Dienstag, 01 Oktober 2019 10:26