Dienstag, 13 November 2018 22:25

Kämpferisch und spielerisch überzeugt

TV Bad Windsheim - HG Zirndorf 27:34(12:18)
Auch auswärts eine Macht!

Am Samstag trat man auswärts beim TV Bad Windsheim an. Die Gastgeber laufen im
Vergleich zur Vorsaison stark verändert auf. Nachdem sich etliche Stammspieler zu Vereinswechseln
oder gar zum vorrübergehenden Karriereende entschieden haben, stand man, ähnlich wie die Zirndorfer
vor ca 4 Jahren, erst einmal ratlos da. Es fand sich aber eine Lösung indem man eine Kooperation
mit dem abgestiegenen Tus Feuchtwangen einging. Besonders durch die Neuzugänge Lindörfer, den
letztjährigen Torschützenkönig der BOL und Dávid Dénes konnte man sich verstärken.
Auch einen Trainerwechsel während der Saison gab es bei den Windsheimern bereits. Seit vier Spielen
ist nun Manuel Kögler der Strippenzieher auf der Bank, der bisher noch keine Punkte sammeln konnte.

Die Zirndorfer starteten stark in die Partie und konnten sich nach 5 Minuten bereits einen 2:5 Vorsprung
erspielen. Diese Führung konnten die Männer von Coach Heimpel über konsequent ausgespielte Angriffe, tolle 1:1
Aktionen und auch leichte Tore über den Rückraum halten und auch nach und nach weiter ausbauen.
Lediglich die bereits angesprochenen Lindörfer und Dénes hielten ihre Truppe mit im Spiel. Die oft versuchten
Kreisanspiele konnten gut verteidigt werden und etliche Ballgewinne durch einfache Kontertore veredelt werden.
So ging man mit 12:18 sehr zufrieden in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel hatten die HG Jungs etwas Anlaufschwierigkeiten und Bad Windsheim kam durch eine Zirndorfer-
Zeitstrafe und drei Toren in Folge wieder ins Spiel zurück. 5 Minuten vergingen bis die Gäste endlich wieder
Tore warfen und hielten die Windsheimer immer auf drei Toren Abstand.
Auch diesen Vorsprung konnte man zunächst halten und ebenfalls wieder ausbauen. Bad Windsheim probierte und
riskierte nun mehr um noch etwas zählbares in den Händen zu halten, was die Zirndorfer jedoch sehr abgeklärt
und mit einer absolut lobenswerten kämpferischen Abwehrarbeit verhinderten.
Man spielte sich phasenweise in einen Rausch und konnte mit einem 10 Tore Vorsprung gelassener in die letzten 5
Minuten gehen.
Am Ende gab es dann einen offenen Schlagabtausch bei dem sich, in einem körperbetonten aber über 60 Minuten
sehr fairen Spiel, keiner mehr verletzen wollte. Dadurch konnte Windsheim noch etwas Ergebniskosmetik betreiben
und auch ein Leistungsgerechtes Ergebnis erzielen.

Schlussendlich bleibt hervor zu heben, dass die Zirndorfer den ein oder anderen Ausfall sowie angeschlagene Spieler ohne Leistungsabfall kompensieren konnten und kämpferisch sowie spielerisch absolut überzeugt haben. Mit nun vier Siegen in Folge
schieben sich die Jungs von Peter Heimpel vorrübergehend auf den zweiten Tabellenplatz und können mit breiter
Brust nächsten Samstag um 16:30 nach Schwabach fahren um die #Goldschlägerjungs von Coach Zintl heraus zufordern.

Gelesen 152 mal