Dienstag, 04 Dezember 2018 19:25

Altbekannter Aufsteiger zu Gast in Zirndorf

HG Zirndorf - TSV Wendelstein 33:23 (19:12)
Ein verdienter Sieg

Für die Männer der HG ging es am Samstag gegen den alt bekannten Aufsteiger aus Wendelstein um zwei wichtige Punkte. Bis dato erwies sich Wendelstein immer als starker Gegner und so wurde sich über 4 Trainingseinheiten konzentriert auf das Punktespiel vorbereitet. Heimpel musste seine Mannen nicht an die Stärke von Wendelstein erinnern, noch klar in den Köpfen sind die Spiele die man schmerzlichst in Wendelstein verlor. Hinzu kommt, dass sich Wendelstein mit erfahrenen Spielern aus Winkelhaid nochmals deutlich verstärken konnte.

Nach eineinhalb Minuten fiel das erste Tor des Spiels für Wendelstein, bis zur 5. Minute (3:3) brauchte das Zirndorfer Team um sich zu fangen und den ersten Vorsprung bis zur 12. Minute auf ein 7:4 auszubauen. Wie jedoch auch in den letzten Spielen schaffte man es nicht, auf diesem Niveau weiter Handball zu spielen und erlaubte es Wendelstein wieder in der 15. Minute zum 8:8 auszugleichen. Wendelstein präsentierte sich vor allem in der Abwehr über den Routinier B. Mangold als sehr robust. Dies zeigt auch die 2 Minuten Statistik: Wendelstein sieben und auf Seiten der HG nur eine Zeitstrafe. Ab der 23. Minute hatte man sich wieder gefangen und lies bis dato 12 Tore der Wendelsteiner zu, schaffte selbst jedoch nur 13 einzunetzten. Die letzten 7 Spielminuten der ersten Halbzeit bewies das Zirndorfer Team jedoch wieder was in Ihnen steckt und baute den Vorsprung bis zur 30. Minute auf ein 19:12 aus.

Die Halbzeitansprache von Coach Heimpel war klar und deutlich. Zu viele Fehler im Spielaufbau sowie Defizite im Abwehrverbund erlaubten es Wendelstein immer wieder auszugleichen. Die Mannschaft setzte das geforderte aus der Halbzeitansprache direkt um, bis zur 37. Minute lies der starke Abwehrverband aus Zirndorf nur ein Tor zu und so stand es bereits 23:14 für die Gastgeber. Wendelstein war immer für Ihre Konter bekannt aber selbst diese konnten an diesem Tag die HG nicht bezwingen und so ließ man Wendelstein zwar nochmals in der 50. Minute auf ein 29:19 heran, besiegelte aber das Spiel durch C. Will mit einem letzten Tor zum 33:23.

Insgesamt ein verdienter Sieg der Zirndorfer Spieler die vor allem im gemeinsamen Spielaufbau überzeugen konnten. 

Es spielten: Heimpel, Goth (beide Tor) Keppeler (6), Fuchs, Klug, Will (4), Maußner M. (6), Maußner B. (1), Rohe (1), Kölbl (2), Spirkovski (3), Merk (9/davon 4 7m), Könighaus (1)

Gelesen 180 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Dezember 2018 17:18