Montag, 21 Oktober 2019 13:01

Am Ende fehlte die Konzentration

HG Zirndorf - HBC Nürnberg 26:27 (14:11)

1. Herren noch in der Findungsphase

Am ersten großen Heimspieltag der HG Zirndorf sollte es abschließend zum Schlagabtausch zwischen unseren 1. Herren und dem HBC Nürnberg - einem Zusammenschluss aus den Eibachern und dem Post SV - geben.

Auch zwischenmenschlich gab es zuvor ein Wiedersehen mit einigen bekannten Gesichtern, vor allem für die Trainerin Claudia von Frankenberg und Spielern ihrer alten Eibacher A-Jugend.

Von Anfang an zeigte sich das Spiel sehr ausgeglichen und beide Abwehrreihen standen gut, folglich ein knapper Spielstand bei dem die Gäste mit 4:5 vorne lagen, unter anderem bedingt durch eine nicht ganz optimale Ausbeute der 7-Meter (Im kompletten Spiel konnten seitens der Zirndorfer nur 2 von 5 ihrer 7-Meter im gegnerischen Gehäuse untergebracht werden). Nach dem somit etwas holprigen Start konnten ab Minute 11 nun aber gezielt die Angriffe besser abgeschlossen werden und auch Dank unseres Rückhaltes im Tor, Jonas Pfrengle, welcher immer wieder die Nürnberger demoralisierte und deren Angriffsbemühungen mit starken Paraden vereitelte, konnten die Biberstädter bis zur Halbzeit mit durchaus überzeugenden Spielzügen mit 14:11 davonziehen.

Mit Beginn der 2. Halbzeit konnte eine Differenz von 5 Toren bis zur 41. Minute konserviert werden, sodass ein 20:15 auf der Anzeigetafel zu lesen war, welches den Heimfan der Biberthalle optimistisch auf die letzten knapp 20 Spielminuten blicken lies. Jedoch hatten die Gegner aus Nürnberg nun doch weitere Kraftreserven zu Vorschein gebracht und konnten das Tempo nochmal so anziehen, dass mittels zwei, drei schnellen Gegenstößen einfache Tore erzielt werden konnten. Aus unter anderem diesen einfachen Toren bedingte nun in der 52. Minute der Ausgleich zum 22:22. Nach zwei weiteren Toren des HBC konnten unsere Männer

allerdings nochmal gut antworten und glichen widerum zum 24:24 aus.

Die letzten 4 verbleibenden Spielminuten, sollten also das Finale eines spannenden Spiels werden. Durch jedoch etwas überhastete Abschlüsse gepaart mit technischen Fehlern stand am Ende ein knappes aber wohl verdientes 26:27 für den HBC auf der Anzeigetafel. Mit Sicherheit ein unglückliches Ergebnis, dennoch können die Fehler für diese ärgerliche Niederlage bei sich selber ausgemacht werden und man hat nächste Woche bei der Zweitbesetzung aus Roßtal alles in eigenen Hand dies besser umzusetzen und schon gute Anlagen weiter auszubauen.

Für Zirndorf spielten: Pfrengle (Tor/2), Kämmerer (Tor), Keppeler (1), Jäger (2), Hierl, B. (3), Will, Merk (7), Maußner, B. (1), Rohe (3), Klug, Spirkovski (1), Bachmann (2), Dimmer (1), Bogner (3)

2019 10 19 haba HGZ PostSV00075

2019 10 19 haba HGZ PostSV00084

2019 10 19 haba HGZ PostSV00120

2019 10 19 haba HGZ PostSV00082

2019 10 19 haba HGZ PostSV00155

Gelesen 274 mal Letzte Änderung am Montag, 21 Oktober 2019 14:22