Sonntag, 27 Oktober 2019 22:47

Am Ende zählen die Punkte

TSV Roßtal 2 - HG Zirndorf 29:34 (17:19)

Am Sonntag Abend gastierte das Team von Claudia von Frankenberg bei der Reserve des TSV Roßtal. Nach einer guten Trainingswoche hatte man sich vorgenommen, mit schnell vorgetragenen Angriffen aus einer stabilen Abwehr heraus, das eigene Punktekonto wieder auszugleichen.

In den ersten zehn Minuten des Spiels wechselte die Führung hin und her, ehe sich die Zirndorfer einen kleinen Vorsprung heraus spielen konnten. Die Roßtaler Lebensversicherung, bestehend aus Krach (7 Tore) und Herklotz (10 Tore), stellte die Zirndorfer Abwehr über 60 Minuten vor erhebliche Probleme. Oft eroberten die Zirndorfer in der Defensive die Bälle von den Roschdlern, doch ließen dann vorne aufgrund von Unkonzentriertheiten und unvorbereiteten Würfen zu viele Chancen ungenutzt. So ging es mit 17:18 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit startete ähnlich ausgeglichen wie die Erste. Das Publikum sah bis zur 38. Minute ein stetiges Hin und Her, ehe ein drei Tore Lauf der Zirndorfer das Spiel in die richtige Bahn lenkte. Bis zur 45. Minute konnte man sich einen Vorsprung von sechs Toren erarbeiten. Die Roßtaler gaben sich nie auf, konnten sich allerdings nicht mehr näher als auf vier Tore heran kämpfen.

Am Ende muss man aber ein positives Fazit ziehen, denn man hat es dieses Mal geschafft sich über 60 Minuten keine kollektiven Aussetzer zu erlauben, genauso wenig wurden die Beginne der Halbzeiten nicht verschlafen. Ebenfalls hervor zuheben   war die kämpferische Abwehrleistung, die viele einfache und kraftsparenden Tore ermöglichte, sowie die Trefferquote der Außenspieler.

Für die HG spielten: Keppeler 3, Jäger, B. Hierl 5, Will 3, Merk 4/2, B. Maußner 4, Rohe 8, Klug, Spirkovski 4, Bachmann, Pfrengle(Tor), Dimper 2, Kammerer(Tor)

Gelesen 258 mal Letzte Änderung am Montag, 28 Oktober 2019 14:20