Mittwoch, 05 Oktober 2016 20:52

Niederlage zum Saisonstart

TSV Schnelldorf : HGZ II 29:22(16:10)

Zweite Damen zu Gast bei Schnelldorf

 

Am 02.10.2016 starteten die zweiten Damen der HG Zirndorf beim TSV Schnelldorf in die Saison. Die Damen mussten aufgrund von urlaubsbedingten Ausfällen dezimiert anreisen, so dass aufgrund dieser Ausfälle der Kader lediglich aus 8 Feldspielerinnen und 2 Torhüterinnen bestand. Zu Anfang der Saison suchte man händeringend nach einem neuen Trainer, der dann kurz vor den Sommerferien mit Martin Berthold gefunden wurde. Trotz einer sehr knappen Vorbereitungszeit wollten die HGlerinnen mit einem Sieg in die neue Runde starten.

Zu Anfang der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen und bis zum 7:7 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Dann jedoch ließen die HG Damen einen 7:0 Lauf der TSVlerinnen zu, weil sich einige technische Fehler einschlichen. Ehe man sich versah, stand es nun 14:7 für die Gastgeberinnen. Hinzu kam, dass aufgrund einer direkten roten Karte die HG-Damen einen weiteren Rückschlag hinnehmen mussten. Trotzdem forderte der Trainer mehr Konzentration und mehr Aggressivität in der Abwehr, um aus dieser einen effektiven Angriff einzuleiten. Doch trotz der deutlichen Worte in der Teamauszeit konnten die Damen der HG die geforderte Einsatzbereitschaft in den verbleibenden Minuten der ersten Halbzeit nicht mehr finden, sodass sie mit einem 16:10 Rückstand in die Kabine mussten.

In der Halbzeitansprache wurde von Trainer Martin Berthold nunmehr Leidenschaft zum Spiel gefordert. Man müsse mehr Konzentration und Einsatz, vor allem in der Abwehr, zeigen. Mit neuem Mut sollte es sodann in Halbzeit zwei gehen. Schließlich ist ein 6 Tore Rückstand beim Handball allemal aufzuholen.

Nach Anpfiff der zweiten Halbzeit konnten die HG-Damen sogleich den ersten Angriff der Schnelldorferinnen nicht vereiteln. Die Gastgeberinnen drückten ihr Spiel den Zirndorfern auf und man fand hiergegen kein probates Mittel. Die Angriffsbemühungen waren oft vergebens, zu oft verlor man den Ball aus Unkonzentriertheit. Diese Fehler nutzten die Gastgeberinnen aus und setzten sich sogar mit 10 Toren ab (26:16). Das Team konnte die TSVlerinnen nicht unter Druck setzen und in Verlegenheit bringen. Mit einem 7 Tore Rückstand pfiffen die Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 29:22 für den TSV Schnelldorf ab.

Schlussendlich bleibt festzuhalten, dass in Halbzeit zu viele technische Fehler unterliefen, die dann in Halbzeit zwei nicht mehr zu kompensieren waren.

Es spielten: Nicole Bystrich, Nina Hasenfratz (beide Tor), Marissa Ullinger, Verena Meyer, Kyra Pöppl, Selina Pöppl, Renate Thürauf, Evi Vogt, Caro Merkel, Krissi Schwaß.

Gelesen 972 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 05 Oktober 2016 20:56