Sonntag, 18 November 2018 19:17

Lupenreiner Auswärtshattrick

SpV Mögeldorf - HG Zirndorf II 23:35 (12:18)
Auf ganzer Linie zum Sieg!

Drittes Auswärtsspiel in Folge – dritter Sieg in Folge und nach einem äußerst holprigem, einen erkämpften, diesmal ein erkämpfter und spielerisch überzeugender Sieg. Es wurden Tore über den Kreis, die Außenpositionen, durch die Mitte, aus dem Rückraum und durch Tempogegenstöße erzielt, also volles Programm. Fast alle Siebenmeter wurden verwandelt. Die Abwehr stand gut, die Torfrauen parierten Siebenmeter, also ein gelungener Handballabend.
In der dritten Minute der ersten Halbzeit ging Mögeldorf zum ersten und auch zum letzten Mal mit 2:1 in Führung, danach übernahm Zirndorf das Kommando. Bis zur 18.Minuteim Stande von 9:11 konnte Mögeldorf noch einigermaßen mithalten. Zu diesem Zeitpunkt war Mögeldorf schon personell geschwächt. Denn bei einem Freiwurf mit für Evi gestellten Block wurde diese so brutal abgeräumt, dass der sehr gut pfeifende Schiedsrichter ohne zu zögern die rote Karte zeigte.
In den nächsten fünf Minuten zogen die Zirndorfer Damen, u.a. mit Hilfe eines lupenreinen Hattricks von Steffi und des ersten gehaltenen Siebenmeter von Alex, mit 9:16 in Führung. Dieser Abstand wurde dann (fast) bis zum Halbstandstand von 12:18 beibehalten.

In der Pause wurde dann schon mal im Zirndorfer Fanblock der Marschplan für die zweite Halbzeit erstellt: im Prinzip konzentriert weiter spielen. Und als hätte es die Mannschaft mitbekommen: nach 15 Sekunden erzielte Zirndorf das erste Tor der zweiten Halbzeit. Sieben Minuten später betrug der Vorsprung das erste Mal zehn Tore. Diesen Vorsprung hielt die Mannschaft ziemlich konstant bis zum Ende. Dazu trug auch maßgeblich Nicole bei, die von der 49. bis zur 54.Minute drei Siebenmeter in Folge parierte, also wieder ein lupenreiner Hattrick. In den letzten Minuten zog Zirndorf das Tempo noch einmal an, so dass das Spiel 23:35 endete. Somit konnte auch Seli ihre zwei Spiele als leitender Coach in Urlaubsvertretung erfolgreich gestalten.


Dieses Spiel machte Appetit auf das nächste Heimspiel am Samstag, den 01.12. um 15 Uhr, gegen Wendelstein. Mit einem Heimsieg gegen diesen starken Gegner würde man sich erst mal in der Spitzengruppe festsetzen. Dazu wäre natürlich auch eine entsprechende Unterstützung von der Zuschauertribüne sehr hilfreich.

Für Zirndorf spielten: Nicole Bystrich; Alexandra Lorber (Tor); Kyra Pöppl 1; Evi Vogt 9/3;
Stefanie Kulla 7; Burcin Persch 1; Ann-Kathrin Lehnert 3; Laura Götz;
Anna Seidl 2/2; Carolin Merkel 5; Kristina Schwaß 6; Renate Thürauf 1;

Gelesen 122 mal Letzte Änderung am Sonntag, 18 November 2018 19:21