Sonntag, 10 März 2019 15:33

Unterirdische Chancenverwertung

HG Ansbach - HG Zirndorf II 19:15 (9:7)

Der Bericht zu diesem Spiel fällt relativ kurz aus, was auch im Sinne der meisten Beteiligten auf und neben dem Spielfeld sein sollte.

In den ersten 10 Minuten war das Spiel ausgeglichen, Zirndorf führte zu diesem Zeitpunkt mit 4:5. Aber auch zu diesem frühen Zeitpunkt waren schon ein paar Hochkaräter liegen gelassen worden. Dann legte die Zirndorfer Damen eine zehnminütige Torpause ein, die Ansbach trotz ebenfalls niedriger Verwertungsquote bei den Torchancen nutzte, um in Führung zu gehen. Dieser Führung liefen die Zirndorfer Damen dann leider bis zum Schlusspfiff hinterher. Dass Zirndorf in dieser Phase noch im Spiel blieb, war einer bärenstarken Vorstellung von Nicole zu verdanken, die unter Anderem sechs Siebenmeter abwehrte, Nina steuerte in der Schlussphase auch noch einen bei. So ging es in einer insgesamt torarmen Begegnung mit 9:7 für Ansbach in die Pause.

Nach fünf Minuten der zweiten Halbzeit führte Ansbach mit vier Toren. Zu loben ist die kämpferische Einstellung der Mannschaft, was dazu führte, dass man sich bis zur 48. Minute wieder auf 13:12 heran gearbeitet hatte. Anschließend spielte man zwei Minuten in Überzahl und hätte zumindestens ausgleichen können, aber dem stand wieder eine miserable Chancenverwertung im Wege. So konnte sich Ansbach auf drei Tore absetzen und hielt diesen Vorsprung bis zum Endstand non 19:15.

Abschließend betrachtet war die Abwehrleistung in Ordnung. Die Leistung des Schiedsrichtergespanns war aber in gleichen Regionen anzusiedeln wie die Chancenverwertung, ebenfalls unterirdisch. Die Niederlage selbst ist aber absolut hausgemacht, denn wenn man in aussichtsreicher Position vor der gegnerischen Torfrau auftaucht und trotzdem nicht erfolgreich abschließt, dann hat aber auch gar nichts mit den Schiedsrichtern zu tun.

Dann bleibt nur zu hoffen, dass die Chancenverwertung im nächsten Heimspiel am Samstag, den 16.3. um 15:00 Uhr, sich bessert, sonst hat man selbst gegen aus dem unteren Tabellen drittel wie Schnelldorf Probleme.

Für Zirndorf spielten: Nina Kißkalt, Nicole Bystrich (Tor); Evi Vogt 5/1; Laura Götz 1; Stefanie Kulla 1; Ann-Kathrin Lehnert; Anna Seidel 1; Franziska Frühwirth 3; Carolin Merkel 3; Kristina Schwaß; Renate Thürauf 1; Burcin Persch; Kyra Pöppl; Bianca  Martini

Gelesen 244 mal