Dienstag, 19 März 2019 19:00

Das Runde muss halt ins Eckige

HG Zirndorf II – TSV Schnelldorf 25:23 (12:12)
Glanzparade rettet Sieg!

Vor allen jeweils in den ersten Minuten der beiden Halbzeiten, aber auch zwischendurch immer wieder, war man versucht, den Spielerinnen zuzurufen: Wir sind nicht auf der Zirndorfer Kärwa, es ist nicht das Ziel, die Hüpfefigur zwischen den Pfosten abzuwerfen.
So lag man zu Beginn der ersten Halbzeit schnell mit 0:2 hinten. Der Rückstand konnte gottseidank bis zur 9.Minute zum 2:2 ausgeglichen werden. Danach entwickelte sich für den Rest der Halbzeit ein Spiel, bei dem immer abwechselnd eine Mannschaft mit einem Tor führte, so dass es mit 12:12 in die Pause ging.

Aber durch beide Halbzeiten zog sich neben der mangelhaften Chancenverwertung wie ein roter Faden eine Kette von Fangfehlern und schlechten Pässen, die mehr auf die Füße der Mitspielerin gerichtet waren als auf deren Hände.

Nach den ersten Minuten der zweiten Halbzeit lag man dann gleich mit drei Toren in Rückstand. Diesmal dauerte es länger, bis dieser ausgeglichen werden konnte. Um auch mal was Positives einzubauen, dank des nie versiegenden Kampfgeistes konnte Bibi in der 52.Minute mit einem ihrer fünf Tore zum 20:20 ausgleichen. Wie heißt es so schön, am Ende des Spieles musst du führen. Ab dem Ausgleich bis erfreulicherweise zum Ende des Spieles blieb nun Zirndorf in Führung. Mit einer Glanzparade in der letzten Minute verhinderte Alex den möglichen Ausgleich, so dass das Spiel 25:23 endete.

Ende gut, nicht alles, aber vieles gut. Hoffen wir, dass das nächste Heimspiel gleich diesen Samstag, den 23.März um 15 Uhr gegen Mögeldorf einen für die Zirndorfer Fans etwas entspannenderen Verlauf hat.

Für Zirndorf spielten: Nicole Bystrich; Alexandra Lorber (Tor); Evi Vogt 5/1; Laura Götz;
Stefanie Kulla; Ann-Kathrin Lehnert 2; Anna Seidel 2; Sandra Opitz 1;;
Carolin Merkel 5; Kristina Schwaß 1; Renate Thürauf 41; Burcin Persch;
Kyra Pöppl; Bianca Martini 5;

Gelesen 410 mal