Montag, 25 November 2019 07:16

Keine Gala –trotzdem deutlicher Sieg

HG Zirndorf II – TSV 46 Nürnberg 30:22 (15:10)
nach einem verfahren Start alles richtg gemacht


In den ersten 13 Minuten lief das Spiel aus Zirndorfer Sicht bis zum Stand von 5:5 recht zäh. Der TSV legte immer wieder ein Tor vor, Zirndorf hechelte hinterher. Laura erzielte in der 14.Minute die erstmalige Führung, die dann bis zur 20.Minute auf 10:6 ausgebaut wurde. Bei diesem Abstand blieb es in den nächsten Minuten, wurde bis zur Halbzeit, unter anderem auch durch einen Doppelschlag der gut aufgelegten Franzi, auf 15:10 noch leicht ausgebaut.

In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so ein bisschen vor sich hin, der TSV verkürzte etwas, Zirndorf zog wieder davon, hatte das Spiel jederzeit im Griff, verwaltete den Vorsprung souverän, ohne sich voll zu verausgaben. In der 52.Minute hatte es den größten Vorsprung mit 27:18, der aber bis zum Endstand von 30:22 nicht ganz gehalten werden konnte.

Erfreulich war, dass wieder neun Spielerinnen Tore erzielen konnten. Insgesamt fehlte dem Spiel etwas das Tempo und die geistige Präsenz wie im Spiel gegen Altenberg. Solche Leistungen können natürlich nicht in jedem Spiel abgerufen werden. Im nächsten Heimspiel gegen Tuspo Heroldsberg am Donnerstag, den 28.November, um 20 Uhr in der Jahnhalle, braucht es diese Leistung wie gegen Altenberg wieder. Dabei würde es natürlich helfen, wenn möglichst viel Unterstützung von den Zuschauerplätzen kommen würde.

Für Zirndorf spielten: Nicole Bystrich, Corinna Bürzl (Tor), Evi Vogt 6, Franziska Jabusch 6, Constanze Becker 3/2, Selina Pöppl, Michelle Schmidt 1, Anna Seidl, Carolin Merkel 3, Laura Götz 3, Lea Meyer 6, Renate Thürauf, Yvonne Becker 1, Ann-Kathrin Lehnert 1 

Gelesen 82 mal Letzte Änderung am Montag, 25 November 2019 15:04