Sonntag, 10 Oktober 2021 20:09

Gelungener Start in eine diesmal hoffentlich längere Landesligasaison

Erster Erfolg der 2. Damen in der Landesliga
HG Zirndorf II - HSG Mainfranken 27:25 (17:11)
Aktualisiert - mit Bildern

Zugegebenermaßen war mit diesen 2 Punkten nicht zwingend zu rechnen, denn mit Mainfranken kam eine Mannschaft, die in den letzten beiden regulären Saisons der Landesliga jeweils den 4.Platz belegt hatte, also eher um den Aufstieg in die Bayernliga als gegen den Abstieg gespielt hatte.

Zum ersten Spiel konnte man quasi anderthalb Neuzugänge begrüßen, einmal Melanie Bludau (Meli), die aus Schwabach zu uns kam, und Hannah Rochow, die nach einigen Jahren bayrischem Ausland den Weg wieder zurück gefunden hat.

Evi eröffnete den Torreigen mit einem kuriosen Tor, denn ihr Wurf aufs Tor war an sich gehalten, der Ball kullerte allerdings noch frei im Kreis, so dass sie mit einem Hechtsprung den Ball an der verdutzten Torfrau vorbei ins Tor bugsieren konnte. Dies war der Beginn einer flotten ersten Halbzeit, denn nach 10 Minuten waren schon 12 Tore gefallen. Zur Freude des heimischen Publikums und anscheinend etwas überraschend für den Gegner aus Mainfranken spielten die Zirndorfer Damen in der Abwehr sehr couragiert, halfen sich gegenseitig aus und im Angriff konzentriert und effektiv. So konnte sich Zirndorf Tor um Tor absetzen, und erreichte in der 22.Minute trotz Unterzahl durch Sarah erstmals einen 4-Tore-Vorsprung.Das spielerische Niveau konnte bis zur Halbzeit gehalten werden, so dass man einem 6-Tore-Vorsprung beim Stand von 17:11 in die Pause ging.

Wie zu erwarten, blies Mainfranken zu Beginn der zweiten Halbzeit zur Aufholjagd und weil den Zirndorfer Damen in den ersten 10 Minuten nur ein Tor gelang, konnte Mainfranken bis zur 40. bzw. 42.Minute auf 18:17 bzw. 19:18 verkürzen. Aber die Mannschaft biss zurück und konnte mit Hilfe eines 3-Tore-Laufes durch Selli, Sarah und Meli das Kippen des Spieles verhindern und sich bis zur 46.Minute wieder auf 4 Tore absetzen.

In den nächsten 5 Minuten konnte dieser Vorsprung gehalten werden. Mainfranken gab sich aber nicht geschlagen, kämpfte sich bis zur 55.Minute wieder auf zwei Tore heran. Nun begann eine spannende Schlussphase, in der Micha mit einigen glänzenden Paraden dazu beitrug, Mainfranken auf Distanz zu halten. Richtig heiß ging es in den letzten zwei Minuten her. Gab es vorher insgesamt viermal zwei Minuten, so gingen jetzt insgesamt drei Damen vorzeitig vom Spielfeld, zweimal leider auf Zirndorfer Seite. Zirndorf konnte aber mit viel Kampfgeist den 2-Tore-Vorsprung ins Ziel retten, obwohl Mainfranken in den letzten zwei Minuten bei Überzahl jeweils offene Deckung spielte.

Insgesamt ein erfreulicher Start-Ziel-Sieg der Zirndorfer Damen mit der Erkenntnis, dass man sich vor allen Dingen mit der Leistung aus der ersten Halbzeit vor keiner Mannschaft der Landesliga fürchten muss. In wie weit dies klappt, wird sich dann schon im nächsten Spiel gegen Pleichach in der Fremde zeigen. Das Spiel findet nächsten Sonntag, den 17.10., um 16 Uhr in Bergtheim in der Willi-Sauer-Halle statt und die Mannschaft würde sich natürlich sehr über möglichst viele Fans freuen, die sie auf ihren hoffentlich erfolgreichen Weg durch die Landesliga begleiten.

Für die HG Zirndorf: Michaela Müller-Unterweger, Emma Goth (beide Tor), Evi Vogt 6/1, Constanze Becker 1, Selina Pöppl 2, Michelle Schmidt 4, Lea Meyer, Vanessa von Frankenberg, Hannah Rochow, Melanie Bludau 5, Kyra Pöppl 3, Sarah Konrad 6

Zum Spielbericht auf nuliga

Gelesen 392 mal Letzte Änderung am Montag, 18 Oktober 2021 23:11