Montag, 20 Oktober 2014 00:00

Spiel mit Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde

2. Punktspiel BOL Damen am 12.10.2014

HG Zirndorf II - TSV Wendelstein 25:24 (10:5)

Zum zweiten Heimspiel trafen die Zirndorfer Damen II auf die Frauen des TSV Wendelsteins, Aufsteiger aus der Bezirksliga. Wendelstein erwies sich als eine junge, dynamische und besonders ehrgeizige Truppe, die den HG Damen ganz schön die Stirn bot, denn nach 15 Minuten Spielzeit stand es bereits 3:11 für den TSV. Solch ein Ergebnis brachte Zirndorfs Frauen natürlich erst mal aus der Fassung, da sie sich allen Anschein nach nicht auf dem Spielfeld zurecht fanden. Sowohl Angriff- als auch Abwehrspiel war in den ersten Minuten viel zu passiv und auch die technischen Fehler waren keine Seltenheit bei diesem Spiel. Erst ab der 18. Minuten wendete sich das Blatt. Von Aufgabe keine Spur. Großer Ehrgeiz und starke kämpferische Leistung zahlten sich letztendlich aus. Durch sichere Abwehr gelang es den Zirndorfer Damen schließlich zur Halbzeit einen Punktestand von 10:15 zu erreichen.

Nach der Halbzeitpause brannten beide Mannschaften darauf zu gewinnen. Die Abwehr wurde härter und das Vorwärtsspiel schneller. Zirndorf näherte sich dem Spielstand durch einige Gegenstöße, welche von Stefanie Kulla erfolgreich verwandelt wurden. Bei einem Spielstand von 19:24 merkte man den Wendelsteinern an, dass es an Kondition mangelte. Da hatte Zirndorf, welche mit einer vollen Bank antrat, einen Vorteil, den sie auch zu Genüge nutzten. So gelang es den Damen aus Wendelstein in den letzten 12 Minuten kein Tor mehr zu erzielen, weil deren Treffsicherheit vollends fehlte. Eiserner Wille und individuelle Charakterstärke der HG Damen schafften letztendlich den Ausgleich in der letzten Spielminute. 5 Sekunden vor Schluss foulte Christine Freller, die Torschützin des TSV Wendelsteins Kreisspielerin Diana Zeitler, was mit roter Karte geahndet wurde und Zirndorf einen 7m verschaffte. Anna Marx entschloss sich den entscheidenden 7m zu werfen. Unglücklicherweise traf sie den Pfosten, doch das Glück lag an diesem Tag auf der Seite der HG Zirndorf, denn der Ball prallte am Rumpf der Torfrau ab und fiel ins Tor. Somit endete das nervenzerreisende Spiel 25:24 für die HG Zirndorf II.

Gelesen 1681 mal Letzte Änderung am Montag, 20 Oktober 2014 10:54