Sonntag, 18 Dezember 2022 16:06

Immer diese Aussetzer

HG Zirndorf II – TV Marktsteft 23:32 (9:17)
Mit kleinem Kader unterlegen


Marktsteft entwickelt sich so langsam zu einem Angstgegner, das war in der dritten Begegnung die dritte deutliche Niederlage. Der Spielerkader war wieder einmal überschaubar, zu Beginn des Spieles zwei Auswechselmöglichkeiten. Bis zur 7. Minute beim Stande von 5:5 sah es noch ganz gut aus, dann erfolgte der drastische Bruch sowohl vorne als auch hinten. In den restlichen 23 Minuten gelangen den Zirndorfer Damen nur noch vier Tore, Marktsteft machte es deutlich besser, so dass es mit 9:17 in die Pause ging.

Dann in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit der nächste Schock: Melli prallte mit einer gegnerischen Spielerin so unglücklich zusammen, dass sie einen doppelten Nasenbruch erlitt. Aber die Mannschaft erholte sich von dem Schock und schaffte es, trotz eines jetzt noch kleineren Kaders die zweite Halbzeit fast ausgeglichen zu gestalten. Die Abwehr hatte jetzt einen etwas besseren Zugriff auf die gegnerischen Angreiferinnen und im Angriff wurde entschlossener gespielt. Eine entscheidende Verkürzung des Rückstandes gelang aber trotzdem nicht und so endete das Spiel 23:32.

Trotz der bitteren Niederlage und ihrer Begleitumstände kann man drei positive Fakten herausheben: zu keinem Zeitpunkt ließ sich die Mannschaft hängen, die Siebenmeterquote war 100% und Leonie und Vanessa kommen so langsam in der Mannschaft an. Im letzten Spiel dieses Jahres am kommenden Samstag, den 17.12. um 16 Uhr gegen Helmbrechts/Münchberg kommt nochmal ein dicker Brocken auf die Mannschaft zu und man muss ihr einfach die Daumen drücken, dass sie trotz wahrscheinlich wieder knappen Kaders sich achtbar aus der Affäre zieht, vielleicht sogar eine Überraschung schafft.

Für Zirndorf spielten: Lisa-Marie Bach, Kim Junger (Tor), Lisa Cesinger 3, Laura Roth 1, Michelle Schmidt 4, Leonie Gaydoul 3,  Vanessa Ursinus 2, Anna Dorn, Melanie Bludau 1, Sarah Konrad 9/4

Gelesen 172 mal