Montag, 23 November 2015 19:11

Erste Verlustpunkte

Chancenverwertung kostet die Punkte.

TSV Fischbach - HGZ 23:21 (11:10)

Am Sonntag, den 22.11.15, trafen in der Berthold-Brecht-Schule zwei bisher ungeschlagene Mannschaften aufeinander. Auf der einen Seite die Gastgeber vom TSV Fischbach, welche bis dahin aus 3 Spielen, 3 Siege einfuhren. Auf der anderen Seite die HGZ, die selbst 4 Siege erzielte. Die einen waren eine junge Truppe, die schon beim Aufwärmen den Eindruck eines schnellen Teams machte. Die Zirndorfer setzten dagegen auf eine bisher starke Abwehr und genügend Erfahrung.

In Durchgang Eins schaffte es keine Seite, sich einen großen Abstand zu erspielen. Beide agierten auf Augenhöhe und hielten sich jeweils auf Schlagdistanz. Die Gäste zeigten dabei eine noch nicht sichere Abwehr. Zu oft schafften es die Gegner durchzubrechen und so zum Torerfolg zu kommen. Im Angriff erspielte man sich immer wieder Wurfpositionen, nutzte aber zu wenige davon, um sich absetzten zu können. Die Spielstände 2:1, 3:4, 6:5, 8:9 und 11:10 zeugen von einer äußerst knappen Partie.

Die Halbzeitansprache war klar formuliert: Chancen besser nutzten und mit mehr Überzeugung und Engagement spielen.

Den Start in den zweiten Abschnitt verschlief man auf Seiten der Bibertstädter vollkommen. Kaum schaute man sich um stand es 15:10 für den TSV. Doch auch davon ließ man sich nicht unterkriegen und holte wieder auf, um kurz darauf, beim 15:13, den Anschluss wieder herzustellen. Bei einem Stand von 16:15 war endgültig wieder in der Partie, nur um das Heimteam daraufhin wieder entwischen zu lassen (19:16). Auch wenn die Chancenverwertung weiterhin nicht gut war, so zeigte man doch Kampfgeist und war beim 20:19 wieder auf Schlagdistanz. Und genau so ging es auch dem Ende zu. Wieder legten die Fischbacher vor (22:19) und die HGZ zog nach (22:21). Doch trotz aller Bemühungen setzten die Gastgeber den Schlusspunkt und die HG verlor mit 23:21, ihre ersten Punkte.

Heute hat die schlechte Chancenverwertung, doch einmal dafür gesorgt, dass man ohne Punkte nach Hause fährt. Es trafen zwei Gegner aufeinander, die gleichwertig waren und von denen kein Team deutlich überlegen war. Nun hat man drei Wochen Zeit um sich neu zu fokusieren und dann mit neuem Willen dem TSV Johannis entgegen zu treten.

Es spielten: Kussat, Hufnagel P. (beide Tor), Berdich 1, Fuchs 3/1, Hoffmann 1, Nepf, Großhauser 1, Hufnagel R. 2, Pfersching 3, Wolany 8, Fabritius 2

Gelesen 1263 mal