Mittwoch, 09 März 2016 21:11

Prickelnd wars net

Zweite Herren gewinnen sicher aber ohne Höhepunkte gegen Falkenheim.

TSV Falkenheim - HGZ 15:28 (7:11)

Eine Woche war die bittere Niederlage gegen den Tabellenführer Stadeln her, da mussten die Zirndorfer zu Falkenheim. Der Gegner war bisher weit hinten in der Tabelle und sollte so als leichtere Aufgabe zu sehen sein. Dass man aber keinen Gegner unterschätzen darf, hatten die Bibertstädter in den Jahren zuvor schon oft selbst erlebt. Deswegen war über 60 Minuten volle Konzentration gefragt.

Diese war in der ersten Hälfte aber noch nicht zu sehen. Schludrige Angriffe und zu lockeres Abwehrverhalten sorgten dafür, dass kein ansehnliches Handballspiel geboten wurde. Die bessere Anlage war dabei dennoch auf Seiten der HGZ zu erkennen. So konnte man sich Stück für Stück ein wenig, aber noch lange nicht sicher, absetzen. Pausenstand 7:11 für Zirndorf.

Motto für die zweite Hälfte: mehr Spaß am Handball und mehr Konsequenz.

Doch auch im zweiten Durchgang konnte man den Vorsprung zunächst nicht ausbauen. Er wurde aber auch nicht weniger. Bis zum 13:17 blieb dies so. Ab diesem Spielstand fand man endlich die Mittel in der Deckung und konnte dadurch auch den ein oder anderen Konter aufziehen um eine höhere Führung zu erzielen. Zehn Minuten fiel kein Tor für die Gastgeber, aber 9 für die HG. So konnte man das Spiel ab dem 13:26 ausklingen lassen und gewann am Ende, ungefährdet, 15:28.

In den nächsten beiden Spielen stehen nun zwei Spitzenspiele an. Zuerst tritt man gegen Fischbach an, ehe der FC Schwand zu Besuch kommt. In diesen Spielen muss mit noch mehr Engagement gespielt werden, um etwas Zählbares zu holen.

Es spielten: Kussat (Tor), Berdich 4, Dölp 6, Hoffmann 1, Fabritius 4, Nepf 3, Pfersching 3, Könighaus 2, Wolany, Bieberbach 5

Gelesen 1027 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 10 März 2016 16:55