Montag, 10 Dezember 2018 22:21

Sonntagabend in der Herriedener Halle

TV Eibach 03 - HG Zirndorf II 18:35 (6:17)
Zäher Start am Sonntag Abend

Als letztes Spiel der Hinrunde, stand das Nachholspiel gegen den TV Eibach an. Die Konkurrenzlosen von der Bibert trafen auf eine Mannschaft die bisher einen Sieg eingefahren hatte. Auch die Anzahl der Wechselspieler hielt sich, mit Einem, arg in Grenzen. Ernstnehmen musste man die Gastgeber trotzdem, genauso wie jeden anderen Kontrahenten.

Um auf Seiten der HG genügend Wechsler zu stellen, zeigten wieder einmal zwei Torhüter, darunter auch der Ex-Jugend-Bundesligatorhüter, was sie außerhalb des Tor-Kreises draufhaben.

In den ersten drei Minuten bot sich ein schauderhaftes Bild. Hüben wie drüben Abspielfehler, unnötige Ballverluste und schlechte Torabschlüsse. Erst in der dritten Minute gelang das erste Tor der Partie und das auf Seiten der HG. Es dauerte noch etwas bis man sich absetzen konnte. Der Halbzeitstand von 6:17 stellte sich deutlich da, doch es gab die eine oder andere Verbesserungsmöglichkeit. Besonders ein Zitat spiegelt dies wieder: „Kaum warst du mal Gegenspieler dran, schon hast du ein blaues Auge.“

In Halbzeit zwei wurde das Spiel eher lascher als besser. Durch das deutliche Ergebnis zur Pause fehlte auf Seiten der HGZ im zweiten Abschnitt die Spannung und Konzentration. Man spielte seinen Stiefel runter und beendete das Spiel bei 18:35.

Somit verabschieden sich die konkurrenzlosen Tabellenführer in die verdiente WM-Pause und wünschen allen Followern ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Es spielten: Kussat (Tor), Berdich 4, Hoffmann 2, Nepf 7, Großhauser 1/1, Persch 7, Bieberbach 5/3, Fischbäck 2, Windisch 2, Pfrengle 2, Hufnagel 3

Gelesen 204 mal Letzte Änderung am Montag, 10 Dezember 2018 22:28
Mehr in dieser Kategorie: « Alt gegen Jung - Erfahrung gewinnt